Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
16. November 2018, 13:15:48
Übersicht Hilfe Einloggen Registrieren
News: WICHTIG: Wenn ihr euch in diesem FORUM REGISTRIERT, lest bitte den REGISTRIERUNGSTHREAD und schreibt mir eine PM  (an Admin) oder E-Mail (an sven@lolindir.net) aus welchem Grund ihr euch anmeldet (z.B. NSC) oder wer ihr seid, damit ich euch in die entsprechenden Gruppen einordnen kann!!!

+  Lólindir Forum
|-+  Unsere Cons
| |-+  Feedback (Moderatoren: Dominik, Philip)
| | |-+  Thares Arthema - Kapitel 1
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] 2 Nach unten Drucken
Autor Thema: Thares Arthema - Kapitel 1  (Gelesen 13089 mal)
Anatolij
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 3



« am: 25. März 2012, 19:35:18 »

Bin ich erster ? Kaum zu glauben !

Ich mach daß hier nicht besonders ausführlich, damit andere auch noch ihren Senf dazu geben. Fang jetzt mal damit an, was mir weniger getaugt hat.

Pfeile in der Nacht, aber das mag jeder sehen wie er will. Einer traf mich im Genick und schickte mich sofort auf den Boden der Tatsachen. Rabe sei Dank ohne bleibende Schäden bis auf eine Muskelverspannung die mich wohl einige Tage begleiten wird.

Ansonsten kann ich mich jetzt an nichts Negatives mehr erinnern, ander mögen da was ergänzen wenn sie wollen.

Positiv:
Die "Rationsmarken" waren ein gutes IT-Konzept. Es hat mich schon auf vielen Cons genervt, neben meinem IT-Geldbeutel auch noch meinen OT mitschleppen zu müssen, zumal meine Kleidung keine Hosentaschen aufweist und der Gürtel mit der Tasche zu groß ist, da er dafür gedacht ist über der Rüstung zu tragen. Daumen hoch ! Gute Sache !

Unsere guten Seelen in der Küche ! Nicht nur gutes Essen und Getränke beinahe Rund um die Uhr ! Nein, sogar ein Lächeln zu jeder Zeit bekam man, was jeden geschundenen Krieger wieder neuen Lebensmut einhauchte. Meinen besten Dank an Euch !
Die Getränkepreise ließen auch keinen Grund zum meckern ... und ich muß sagen, daß die Bierwahl auch meinen Geschmack getroffen hat.

Unser hochmotivierten NSCs ... Welle um Welle verprügelten sie mich und wurden verprügelt, damit unsere Heiler Arbeit und alle Raufbolde was zum Klopfen hatten. Die ganze Nacht durch bis zum Morgengrauen ging es Rund. Habe vorhin unter der Dusche meine blauen Flacken gezählt ... sieht Rekordverdächtig aus. Habe bisher noch auf keinen Con soviel Hilfe von Heilern in Anspruch nehmen müssen.

Das Gelände, obwohl nicht besonders viel bespielt wurde, da uns Tagsüber die NSCs ans Haus gefesselt hatten und jeden mit Pfeilen spickten, der nicht 3 Schilde mit sich rumtrug. Schöne Gegend ... sehr ruhig, wenn nicht grad irgendwo eine Schlacht tobt.  Zwinkernd
Die Unterkünfte ... zumindest meine im EG Stube 2 war zweckdienlich und für einen Larper ist es sowieso Luxus, wenn er keine Zeit und Transportfläche aufwenden muß um sein Zelt + Ambientekram mitschleppen muß. Reisen mit "leichtem Gepäck" war somit möglich und damit Prädikat "minimaler Aufwand bei vollem Spielspaß".

Der Plot ... ich fand ihn gut ! Wir waren zu langsam ... diesesmal ! Aber ein Spieler weiß, daß "Verlieren" auch dazu gehört und daß es eigentlich darum geht, hier eine gute und rund laufende Geschichte zu spielen. Muß ja nicht immer ein Happy End haben.

Summa summarum: Weiter so, wenn Ihr es zulaßt bin ich bei Kapitel 2 wieder dabei !

P.S. Hatte einen nagelneuen Helm dabei, aber erst am Vorabend gemerkt, daß die Kanten noch nicht gebördelt waren und somit wäre das Ding zu gefährlich für andere Leute und deren Latexwaffen geworden ... und davon abgesehen: Hätte ich diesen Eisenhut aufgehabt, wäre ich ständig von meinen eigenen Leuten verprügelt worden, da die mich mit den NSCs verwechselt hätten. Zwinkernd
« Letzte Änderung: 26. März 2012, 18:51:53 von Anatolij » Gespeichert
Kira
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 1



« Antworten #1 am: 26. März 2012, 10:31:01 »

Hallo Leute, also zuerst mal danke für das schöne Con. Ich möchte lieber mit dem positiven anfangen, da das bei mir eindeutig überwogen hat.
Tavernenteam: Erste Sahne, kann nur alles bestätigen was mein Vorredner schon gesagt hat.
Orga/SL: Immer auffindbar, freundlich und wenn sie mal was nicht wussten per Funk schnell informiert.
NSC: Großartig! Hatte tolle Kämpfe, wurde nie schmerzhaft abgeknallt (Treffer saßen und waren nie zu hart) und die Festrollen waren höchst überzeugend. Dickes Lob hier vor allem an die beiden Elfen, mit denen ich von den Festrollen am meisten zu tun hatte.
Mitspieler: Hatte lange nicht mehr so schönes konsequentes Intimespiel. Danke an Sephiriol, die Magier, die Heiler und alle die mit mir gespielt und mich versorgt haben und natürlich an meine eigene Truppe! Gut dass Valandir so ein bißchen Tod nicht umbringt  Grinsend.
Und im besonderen an Alex, da Aldrin endlich zurück ist!
Ich habe mich angenommen gefühlt und obwohl ich nichts tun konnte um die Seelen zu retten die hier verheizt wurden, wurde ich aufgefangen und behütet. Dennoch konnte ich endlich mal wieder so richtig in Rage fallen und der Drachenzorn den Kira immer noch in sich trägt ist voll ausgebrochen.
Wie sagt der Vorbesitzer unserer Kriegssense immer so schön: Erntesaison! Hirn abschalten und mähen gehen.
Fazit mein Kopf ist Outtime wieder frei, ich habe enorm Stress abgebaut und mich mal wieder richtig satt ausgepowert. Danke Jungs und Mädels, für diese Gelegenheit!!!

Negatives:
Den Plot fand ich ein bißchen unübersichtlich, kann aber nicht unbedingt behaupten, dass das an der Orga lag.  Es gab zu viele Informationslücken im Spiel und ich habe mich einfach an einigen Stellen zu sehr ausgebremst gefühlt (meist durch enorme Schmerzen und Leid) und es letztendlich denen überlassen die es angeht, den Elfen. Somit bin ich in eine Unterstützerposition gerutscht, die mir vielleicht auch mal gut getan hat.
Pfeile nachts: Bäh! Kopf-, Hals- und Genicktreffer vorprogrammiert. Auch die Aussage die waren doch beleuchtet die konnte man sehen ist hier für den Popo, von vorne sieht man da nämlich gar nix!
Rückwärts kämpfend den Hang runterrutschen (Anreise) interessant weil es echtes Bedrohungspotential hat, leider auch gefährlich. Hatte trotdem Spaß dabei! Gute Schuhe wurden ja vorausgesetzt.
Abenteurerzeug im Wald: Schön, aber bei dem Bedrohungspotential geht keiner mal zu Spaß nach draußen, sorry.

Alles in allem für mich persönlich ein echt gelungenes Wochenende, ich hoffe Sarah überwindet ganz schnell die "nie wieder ein Con"-Phase, damit wir bald wieder mit euch spielen können! Wir sehen uns auf Haluans Hallen Süße!
Gespeichert

Licht und Schatten ist die Welt - Licht und Schatten sind auch in mir.
Trick
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 1



« Antworten #2 am: 26. März 2012, 14:52:43 »

Hallo auch an alle!

Ich bin total begeistert von dem Con und sehr zufrieden. Ich war als NSC dort (der mit dem Schaller) und ich war selten auf einem so gut Organisierten Con! Aber eins nach dem anderen.

Anfahrt war super (navi halt) und auch die Koordination mit dem Ausladen der Autos war sehr gut. Die Unterbringung war äußerst komfortabel.
Die Location war sehr schön, insbesondere den Fluss fand toll.
Die SL hat sich immer gut um uns gekümmert - besonderen dank an Sven und Jana die uns ständig bei Laune gehalten haben und uns mit Wasser, RedBull und Süßkram vollgestopft haben Lächelnd
Riesen Lob an das Küchenteam dass wirklich sehr leckeres und ausreichend Essen gemacht hat (Pfannkuchen FTW!)
Danke auch an alle meine NSC Kollegen die mit mir die Spieler gut verhauen haben und mit denen wir den ganzen Tag Unsinn gelabert haben (allen voran der ADS Konstantin Grinsend - war super lustig mit dir)
Auch an alle Spieler mit denen ich sehr geile Kämpfe und Spiel hatte. (Die Frau mit der Maßgeschneiderten Plattenrüstung mit der ich mich im Wald gezankt habe und die mich dann sehr geil exorziert hat; der Dornenelf der mich aus 4 Metern verfehlt hat; der Spieler der mich fast über das Geländer geworfen hat, die Wüstenkriegerin dich mich als misanthroper Magier wieder auf den richtigen Weg gebracht hat, der Ritter in dem gotischen Harnisch mit dem ich bis zum Schluss kein 1vs1 zusammengebracht habe - und noch alle anderen die mich oder ich sie zerhackt, kaputtgeschlagen und ausgetrieben haben. Mit euch hat das sterben extrem viel Laune gemacht - auch wenn meine Stimme recht drunter gelitten hat Zwinkernd
Ach ja, das Schminkteam darf man natürlich auch nicht vergessen, köstlicher trashtalk und echt viel liebe zum Detail!
Die Kulisse war auch mehr als Geil - Sound, Licht und Effekte waren völlig cool gemacht.

Ein paar Punkte die man evlt. noch verbessern könnte aus meiner Sicht gibts aber dann doch, wäre ja schlimm wenn nicht:
Kämpfen im Wald bei der Anreise war zwar ne gute Sache, aber ich glaube hier hätte man sich fast ein bisschen mehr auf den Ambiente und nicht auf den Spieler um schneiden Weg begeben sollten. Denn wenn alle Verwundungen komplett mit Versorgung usw. ausgespielt werden würden wären wir vermutlich erst um 3 zum Haus gekommen.
Den Spielern eine Möglichkeit geben zu sehen wie lange noch Geister respawenen vorm Haus, wenigstens eine grobe - so kann ich gut nachvollziehen dass die Spieler sich verschanzt haben.
Und an die Spieler: Bitte mehr Helme - Plattenrüstung ohne Helm sieht einfach doof aus, mit kleineren Schilden kann man schöner Kämpfen Zwinkernd und ständig auf die Schienbeine hacken ist doof.

Alles in allem ein echt super schöner Con auf den ich glaub ich auch als Spieler meinen Spaß gehabt hätte. Wenn ihr mal wieder einen NSC braucht ich bin sofort wieder dabei Lächelnd

Falls jemand sich dazu berufen fühlt mich auf dem Larper.Ning(selber Name wie hier) oder auf Facebook(Name gibts auf PM Anfrage) zu adden würde ich mich freuen, ich suche immer Kontakt zu netten Larpern aus Bayern.

Danke für den schönen Con, ich hoffe man sieht sich wieder
MFG Trick
« Letzte Änderung: 26. März 2012, 15:09:16 von Trick » Gespeichert

I once was an adventurer like you - but then i took an arrow to the knee!
Benedikt
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 1


« Antworten #3 am: 26. März 2012, 18:40:27 »

Hallo Zusammen,
zunächst einmal ein Danke an alle beteiligten für diesen rundum gelungenen Conauftakt des Conjahres 2012. Ich war auf der NSC Seite und hatte sehr sehr viel Spaß dabei. Wie immer gibt es positive und negative Dinge aber zunächst die Positiven:

- Die SL war super gut organisiert und hat sich wirklich vorbildlich um die Versorgung der NSC gekümmert. ( Danke Jana fürs ständige Wasser holen Zwinkernd )
- Der Plot hat mir insgesamt gut gefallen. ( Über 50 Seiten Plotbuch schreibt nicht jede Orga für einen Con)
- Die Verpflegung war wirklich gut. Hier nochmal ein riesen Lob an das Küchenteam.
- Die Unterbringung war zweckmäßig und einigermaßen komfortabel. (Das einigermaßen nur wegen der Schnarcher in Zimmer 4 Zwinkernd)
- Die Kämpfe waren insgesamt sehr diszipliniert und ordentlich. Spieler verkloppen macht halt einfach Spaß Zwinkernd
- Das Gelände war super und auch die technischen Stilmittel waren gut gewählt.

Negatives:
- Nachtkämpfe: Ich fand die Anreise zwar sehr spannend aber das Gelände nicht gerade ungefährlich. Bitte etwas besser ausleuchten beim nächsten mal. Generell sollten Nachtkämpfe in so schwierigem Terrain wie im Wald eher kurz und knackig gehalten werden.
- Die Röcke der Geister empfand ich im Gelände als sehr störend. Ich bin ständig draufgetreten und mehr als einmal beinahe deswegen gestürtzt. Ist Nachts im Wald auf hartem Boden nicht so toll. Bitte macht doch auf beide Seiten einen Schlitz rein oder kürzt die Röcke, wenn ihr Sie noch öfter einsetzen wollt. Das erhöht die Bewegungsfreiheit enorm.
-  Keine gemeinsame IT Taverne für NSCs und SCs. Ich finde es gerade auch als NSC mit den SC zusammen zu feiern und trinken;). Von anderen Cons kenne ich das zumindest so daß man dann halt als Händler oder Teil der Dorfbevölkerung auch als NSC in die SC Taverne darf.
-Mein letzter Kritikpunkt geht nicht an die SL sondern an die Spieler:
 Bitte kauft euch mehr Helme. Sie dienen nicht nur der Optik sondern auch eurer Sicherheit. Kopftreffer sind nicht immer ganz vermeidbar. Außerdem stören die Helme beim Kampf überhaupt nicht und man merkt sie vom Gewicht her auch so gut wie gar nicht. Ich selbst hatte den Schweizer Eisenhut ständig auf und nichts davon gemerkt. Ich war darüber mehr als einmal froh weil der doch den ein oder anderen Treffer abbekommen hat.

Abschließend kann ich mich meinem Vorposter nur anschließen. Beim nächsten Thares Artema bin ich gerne wieder dabei. Auch wieder als NSC.
Vielen Dank nochmal an die ORGA.

MfG
Benedikt
 
« Letzte Änderung: 26. März 2012, 18:43:32 von Benedikt » Gespeichert
Steffi
SL
*
Offline Offline

Beiträge: 17


« Antworten #4 am: 26. März 2012, 19:03:50 »

So, hier noch ein Feedback von Spielerseite. Ich halte es mal kurz und reduziere es auf's Wesentliche.

Fazit: Es hat Spass gemacht, der Plot war für mich interessant, ich komme gerne wieder.

Negatives:
- Anreise: Zu lang, zu verwirrende Wegbeschreibung, zu viele Kämpfe auf zu schwierigem Terrain.
- Gift: Die Wirkung hat Spieler zum Teil für sehr lange völlig aus dem Spiel genommen (Koma, Blindheit und Taubheit...)

Medium:
- Zu viel Plot auf einmal. Man hatte einfach zu viele Baustellen um sich um einen Teil wirklich kümmern zu können.
- Ich persönlich hätte mir mehr Elben als Spieler gewünscht, aus Ambientegründen

Positiv:
- Wunderschöne Aufbauten
- Der Schrein der Sehanine und das Spiel mit allen Beteiligten dort
- Die Mühe, die ihr euch bei den Schriftrollen gemacht habt
- Für mich als Nichtkämpfer sahen die Kämpfe durchwegs sehr gut aus
- Ich hatte das Gefühl, es war für jeden Spielertyp (Magier, Kleriker, Kämpfer, Alchimist, Gelehrter...) was dabei.

Edit: Ein fettes Danke an den Erdmagier, der mir das Gift zumindest ein bisschen wegritualisiert hat. Wenn wir uns IT mal wieder begegnen hast du was gut bei mir! (Die Elfe mit den braunen Haaren)
« Letzte Änderung: 26. März 2012, 19:08:39 von Steffi » Gespeichert
franziska
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 2


« Antworten #5 am: 26. März 2012, 21:15:36 »

Liebe Lolindirorga, liebe NSCs und Mitspieler,

hier meine Conkritik zu Thares Arthema 1- wie gewohnt in aggressiver Durchnummerierung:)

1.   Orgaarbeit
Hier kann ich wirklich nur absolut Positives zu sagen. Vorab Betreuung, Parkplatzservice, Zimmerzuweisung, Check-in/out, Putzdienst, Essen, Kostüme und Aufbauten, Schriften, Gimmicks und Technik, Sounds und Schlachtfeldbeleuchtung war mmn nach alles wirklich wirklich toll! Danke für die Mühen, die hat man gesehen! Schöne Ideen mit den Gift-Zetteln und der it-Einbindung des Tavernen-Teams! Danke auch an die Küchencrew für die super Bewirtung, die bestmögliche Szenariounterstützung bei der Anreise und die vielen lieben kleinen Gesten!

2.   SL-Leistung
Die Plotidee war absolut nach meinem Geschmack und sehr Selphiriol- und Luindriel-tauglich. Es gab viel Plot für alle und immer was zu tun- Grundeindruck absolut gut!

Leider gab es aber auch ein paar SL-Entscheidungen, die ich so nicht getroffen hätte. Der Spielspaß an „Einschränkungen“ durch Krankheit, Magieverlust, Verletzung, Vergiftung etc. hält sich bei den allermeisten Scs bei (sehr) wenigen Stunden, danach fängt es an zu stören. Hier wurde nach meinem Geschmack zu viel des Guten bei einzelnen Spielern veranstaltet, leider auch bei Mitspielern meiner Gruppe. Das ging in meinen Augen wirklich gar nicht.

Ebenso hätte ich Spielern keine Treffer getellt – das hätte auch auf „normalem“ Wege „reingeprügelt“ werden können - das hätte ich spielbarer gefunden (z.B. durch die weißen Geister, die konnten gerade am Beginn überhaupt nicht aufgehalten werden).

Dass einige Figuren vom Machtlevel eingeschränkt wurden, fand ich nicht störend, was ich allerdings nicht so mag, ist, wenn die normalen Fähigkeiten der Figuren nicht funktionieren (obwohl regelkonform und nicht overpowered). Um kurz zu erklären, was ich meine: Wenn ein Heiler, der regelkonform ein Gift neutralisieren will, dies nicht vermag, weil es halt plotrelvant/Plot für die Alchemisten ist, finde ich das unschön. Wenn man den Alchemisten nicht den Spaß nehmen will und das Gift so plotwichtig ist, dann sollte man dennoch auch dem Heiler zumindest einen Teilerfolg zugestehen (z.B. Eindämmung oder zeitweises Aufhalten des Gifts). Völlig hilflos zusehen zu müssen, wie die eigenen Mitspieler immer frustrierter werden ob der stundenlangen Einschränkung durch eine Vergiftung zieht die Stimmung der Helfenwollenden dann auch runter.

Und ein letzter Kritikpunkt: Wenn ich als Spielleitung bemerke, dass die Spieler meilenweit hinter dem geplanten Plot hängen (aus welchem Grund auch immer), steure ich durch Festrollen, Visionen oder Springer dagegen. Ich glaube, uns hätte stellenweise ein wenig deutliche Plothilfe nicht den Spielspaß genommen (aber das ist Geschmackssache und rein subjektiv geurteilt).
Wirklich schön fand ich die Betreuung während meines Privatplots und die gute Laune/Informiertheit/Hilfsbereitschaft/ect. der Sls. Bis auf die wenigen Kritikpunkte war ich von Eurer Arbeit wirklich schwer begeistert:)

3.   NSCs
Hier war sehr viel Tolles zu sehen! Prima verlorene Seelen (Sa Abend), tolle Elfen (auf beiden Seiten), saucooler Golem mit den besten Kriegsessenz-Moves ever:) . Kämpfe, an denen ich teilgenommen hab, waren schön und fair, ich kann mich nicht beklagen. Und ich hab nen wirklich feinen Pfeiltreffer am Freitag Abend abbekommen, da hab ich nicht mal den Standpunkt des Schützen ausmachen können! Das hat gerockt! Vielen Dank also an die NSCs für die coole Show! (Auch wenn ich die Kritik an Nachtschützen anerkenne, hat es mich persönlich bei diesen sauberen Schützen nicht gestört)
Wirklich sehr gut besetzt fand ich die Novizin Mariell(a) – hier ein besonderes Lob! 

4.   Scs
Ich muss leider sagen, dass die Scs mein größter Kritikpunkt des Cons sind. Obwohl natürlich auch hier vieles Spaß gemacht hat und toll war, hat es insgesamt dann doch ein paar unangenehme Szenen gegeben.

Zum einen waren viele laute Ot-Gespräche in dem Hauptraum. Es gibt einfach so Signalwörter, die in It-Räumen stark auffallen, auch wenn man seinen Nachbarn nicht belauscht (Computer, Auto, Weihnachtsmann). Andere mögen das besser ignorieren können, mich stört das vehement.

Zum anderen gab es viele Situationen, wo ich (rein subjektiv) das Gefühl hatte, dass viele Spieler gar kein Interesse an dem Spielangebot durch SL und NSCs hatten. Ein Beispiel: Die NSCs haben versucht, ein permanentes Bedrohungsszenario aufrechtzuerhalten. Sie schleichen ums Haus, schlagen die Fensterläden zu, beschießen die draußen Stehenden und zeigen Präsenz (beim Ritual sogar lauthals). Die an unsere Fenster klopfenden NSCs haben auf mich den Eindruck gemacht, als wollten sie sagen: Hey kommt raus zum Spielen, wir warten auf Euch und wollen Euch ne tolle Show bieten. Und darauf zucken die Spieler mit den Schultern und trinken weiter. Hier könnte man z.B. Angst haben, weil das Haus umstellt ist oder einen Ausfall planen (und dann auch mitmachen), ne hieb- und stichfeste Barriere errichten... halt irgendwie darauf reagieren (und ja- ich hab auch dieses Spiel von einigen Mitspielern gesehen- vielen Dank an dieser Stelle). Klar, manchmal ist man schon beschäftigt, zu müde oder will auch mal nicht, aber bei so vielen Mitspielern in einem Raum gar keine Reaktion zu sehen, hat mir nicht geholfen, das Bedrohungszenario zu bespielen.

Ich selbst hätte wahnsinnig gern noch das Ende des Cons mitgemacht, musste aber wegen akuter Übermüdung und Erkältung dann doch aufgeben Traurig. Außerdem hab ich ungefähr die Hälfte aller Dinge, die ich angefangen hab, nicht zu Ende bringen können, weil ständig etwas dazwischenkam. Hier ein Sorry an alle, die es dadurch erwischt hat. Auch vor allem an unsere Gruppeninternen Asylanten/Austauschlarper- ich hätte mich wirklich gern mehr um Euch bemüht!

Danke also hier nochmal an die Orga und SL, wenn ihr wieder ein Con macht, bin ich gern dabei! Ihr habt tolle Arbeit geleistet!

Lieber Gruß
Franziska aka Luindriel
Gespeichert
Sarah
ORGA
***
Offline Offline

Beiträge: 93


« Antworten #6 am: 27. März 2012, 10:11:20 »

So, nachdem ich wieder einigermaßen entspannt, sauber und ausgeschlafen bin hier ein ganz kurzes Feedback von meiner Seite aus der Küche .
Ich hatte ein sehr schönes wenn auch anstrengendes Wochenende und vom Plot etc nicht soo viel mitbekommen wie ich gerne hätte. Aber ein paar Dankesworte muss ich schon loswerden:
Liebe Anne und Claudia. Ich habe es zwar auf der Veranstaltung schon sehr oft gesagt, aber hier noch einmal: Vielen Vielen Dank für eure Wahnsinnig tolle, liebe und super großartige Unterstützung in der Küche! Ich wart der Hit!
An unsre lieben Spielleitungen uns Fundushelferin auch ein großes Dankeschön für eure tolle Leistung und eure Hilfe. Ohne euch hätte das nie funktioniert!
Unsre NSCs verdienen auch ein dickes Hut ab! Ihr wart motiviert, toll und habt das einfach gerockt! Spezielles Danke an den NSC der sich für einen Einsatz tatsächlich!!! den Bart abrasiert hat!
Liebe Spieler... wir haben es euch wirklich nicht einfach gemacht. Ich kann nur aus Tavernensicht sagen ich hatte meinen Spaß mit euch!Die IT Verpflegung wurde gut angenommen und unsre Tavernencharaktere immer schön angespielt. Die bislang genannten und vielleicht noch kommenden Kritikpunkte werden wir Orgaintern selbstverständlich besprechen.

Soweit von mir, ab zurück in die Wirklichkeit zum studieren.
Liebe Grüße
Sarah

Gespeichert
Steffi
SL
*
Offline Offline

Beiträge: 17


« Antworten #7 am: 27. März 2012, 15:25:45 »

Ich schließe mich Franziska ausdrücklich an was die Kritik an Spielern betrifft. Vor allem die Aktion am Sa. Abend war daneben. Draußen Angriff, ein paar einsame Gestalten können sich nicht mehr wehren, suchen Hilfe in der Taverne, einer versucht durch große Rhetorik alle zum Kampf zu motivieren - und eine gesamte Gruppe reagiert nur mit Schulterzucken und "Na und?".

Wenn man so demonstrativ OT sein möchte sollte man sich wenigstens zurückziehen um den Spielwilligen nicht die Stimmung kaputt zu machen.
Gespeichert
Daniel
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 4


« Antworten #8 am: 27. März 2012, 16:30:20 »

Hi!

Hier die Kritik von 1,7 NSCs und 0,3 Spielern. Wir sind einmal die Magierin mit den lila Haaren (0,3 Spieler und 0,7 NSC (die hier in kursiv spricht) ) und einmal der zierliche NSC mit der großen Nase, der die meiste Zeit mit dem Schild rumgelaufen ist und Welle und Welle wieder versucht hat, die Spieler etwas zu hetzen und für etwas Bewergung zu sorgen, denn das soll ja gesund sein ;-).

Wirklich gesundheitsfördernd war das Con aber nicht, auch ich bin aktuell erkältet, aber da hats ja auf dem Con anscheind mehrere erwischt.


Zunächst zum Positiven:

- Danke an die Küchencrew Pfannkuchen, juche!
- Danke an die SL mit dem nimmerleeren Rucksack (mit Gummibärchen, Red Bull und Wasser - deshalb meine absolute Lieblings-SL ;-) )
- Danke an die restlichen SLs (die wirklich immer da waren, wenn man eine brauchte)  und an die mit-NSCs, ich denke wir hatten alle Spaß :-)
- Danke an die Spieler, die nicht müde wurden, uns immer wieder die Möglichkeit zu geben, sie zu beschäftigen
- Viele kleine schöne Nebenplots, die die Spieler ja schön angenommen haben. Viele kleine Plots sind immer was tolles :-).

Ich denke es wurde schon oft genug erwähnt, wie gut das Anreisen organisiert war, wie gut die Kostüme waren (der Seelengolem war absolut genial geschminkt und gespielt) und wie präsent die SLs waren. Auch bei Effekten und Ritualen haben sich alle viel Mühe gegeben, auch wenn die Spieler das meiste verpasst haben ;-). Auch die Kämpfe waren schön und fair, alles in allem sehr gelungen.

Auch mein Dank gilt dem unerschöpflichen Küchenteam und dem nimmermüden Schminkteam. Ich weiß, ich wiederhole, was viele gesagt haben, aber die SL hat wirklich Bauchpinseln verdient: Die Organisation war super, die Unterbringung komfortabel (auch wenn ich das Bett gerne länger aufgesucht hätte) und die Sound-, Licht- und Nebeleffekte waren hervorragend eingesetzt. Danke ebenfalls an die Mit-NSCs für erbauliche Gespräche und Aktionen und natürlich an die SCs, die mich bis zum Schluss für eine Giftmischerin und Verräterin gehalten haben, obwohl ich plotgemäß mein Springerrollenleben für sie geopfert habe  Grinsend


Nun zum Negativen:

- Ich fange gleich mit dem negativsten an: Der Plot war für die Spieler nicht realistisch lösbar. Laut "Zeitplan" hätte am ersten Abend der große Schutzkreis fallen sollen. Die Möglichkeit dazu hätten die Spieler gehabt, aber warum sollten sie das am ersten Abend tun ? Sie wussten ja gar nicht, dass sie da rein mussten...ich war schon auf genug Cons, wo das Stören des großen Rituals am Anfang erst das große Unheil hervorgebracht hat (was wäre z.B. gewesen, wenn in dem Schutzkreis böse Wesen gefangen wären und es Aufgabe der Spieler gewesen wäre, den Schutzkreis wieder zu verstärken, um die Wesen dauerhaft einzusperren, damit keine mehr "durchdringen" können ? Dann hätten die Spieler nach dem Zerstören des Kreises aber echt doof geschaut...)
Es ist in meinen Augen einfach unrealistisch anzunehmen, die Spieler würden nach 3 Stunden Marsch durch die Dunkelheit und einem Empfang in Form einer Schlacht noch um anstrengende Plots kümmern wollen. Die wollen ins warme Haus, was essen und dann etwas nebenploten und vor allem mal die Mitspieler kennen lernen...da bleibt keine Zeit für unwichtige Nebendinge wie Hauptplot ;-).

- Gifte: Ich hab nur am Rande mitbekommen, was genau mit den Giften gelaufen ist. Aber Spieler dauerhaft auszuschalten (auch wenn es so von der SL nicht gewollt war! Das hätte eigentlich schneller behoben werden sollen) ist unschön

- Nachtkämpfe: Gerade Samstag Abend war hart, als die Spieler eingekreist wurden. Da war das Time-Out gerechtfertigt, um den Spielern die Chance zu geben, vom Bach wegzukommen. Alles in Allem waren die Kämpfe aus meiner Sicht schön und sicher (es gab hier und da Kopftreffer, aber garantiert keine absichtlichen, da im Großen und Ganzen jeder sehr kontrolliert gekämpft hat). Aber trotzdem hätte ich es vorgezogen mehr bei Tageslicht zu kämpfen Der Schlamm hat die Nachtkämpfe auch nicht gerade attraktiver gemacht. Zwingt die Spieler das nächste Mal, aufzuessen! Wir NSCs haben nämlich alles brav verputzt.

- Die Spieler. Wir haben gesehen wie die Kämpfe laufen, wenn die Spieler sich geschlossen raus trauen. Da kamen wir mit 10-15 Kämpfern nicht gegen an und konnten auch nicht groß umlaufen o.Ä. Aber wenn sich nur vereinzelt Spieler rausgetraut haben, gab es Probleme.
Deswegen würde ich trotzdem nicht sagen, dass die Spieler im Haus "eingesperrt" waren. Es gab draußen ein großes Ritual um den Schutzkreis der Spieler zu zerstören und es gab vereinzelte Angriffe auf draußen herumstehende Spieler (weil wir sonst wenig zu tun hatten, bis es endlich dazu kam, dass sich größere Gruppen rausgewagt haben...).
Aber das bedeutet doch nicht, dass die Spieler "eingesperrt" waren. Es gab keine um das Haus patrouillierenden Wachgeister, die alles angegriffen haben was rauskam (was wir aber im Nachhinein hätten einführen sollen...).
Besonders heftig fand ich den Samstag Abend: Beim ersten Kampf, als die Spieler den Monolithen eingenommen haben, hatten wir einfach keine Chance. Danach dann, als wir den Monolithen zurückerobern wollten, sah es schon ganz anders aus...

Gespeichert
Fudo
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 1


« Antworten #9 am: 27. März 2012, 18:33:01 »

Hi,

danke an die SL. Mir hat es sehr gut gefallen. Besonders positiv:
- Es gab für jeden was zu tun.
- Die moralische Entscheidung beim Plot.

Danke auch an die NSCs und das Küchenteam. Sehr cool gespielt und sehr fleißig Smiley
- Besonders gut gefallen hat mir das Mitglied des Ausschusses. Gerade während der Eroberung des Obelisken als er dann mit Pipi in den Augen durch die Reihen zurück gelaufen ist. Großartig!111!

Danke an den Alchemisten Lennert für das schöne Gelehrtenzusammenspiel.

Gruß
Seb aka Fudo der Nerdgelehrte aus Selphiriol
Gespeichert
Cornelius
Basterds
*
Offline Offline

Beiträge: 112


« Antworten #10 am: 27. März 2012, 22:11:01 »

Ich werde mir erlauben ein längeres Feedback per Mail an die Orga zu schreiben, da ich auf einige nicht unbedingt SC-taugliche Details eingehen möchte.  Zwinkernd

Allgemein kann ich aber sagen dass mir der Con sehr gut gefallen hat und ich positiv überrascht war, wie gut organisiert, ruhig und durchweg professionell die Orga und SL war. Sehr angenhm das Ganze.

Von den NSC habe ich als Festrolle zu meinem Bedauern etwas wenig mitgekriegt, da habe ich gewiss einige unterhaltsame Geselligkeiten verpasst, sie wirkten alle sehr nett.

Im Zusammenhang mit NSC muss ich unbedingt eine Reihe von Danksagungen loswerden:
- Haldamir war ein großartiger "Gegner" auf dem politischen Parkett und obwohl ich mir der Angelegenheit vor Beginn des Cons nicht ganz sicher war hat es schier unbeschreiblichen Spass gemacht die Lügen zu demontieren, die er über mich verbreitet hat und die Wahrheit über ihn zu erzählen... *hust* Ich freue mich sehr darauf beim nächsten Mal (hoffentlich) wieder die verbalen Klingen mit ihm kreuzen zu können.
- Mein treuer Golem hat sich wirklich den gesamten Con über klaglos der undankbaren Aufgabe gewidmet, hinter mir her zu trotten, ein wenig zu kämpfen und ansonsten wieder hinter mir her zu trotten. Ohne zu murren, ohne in seiner Aufmerksamkeit nachzulassen. Sehr toll!
- Mariel, die irregeleitete Bibliothekarin, hat mir auch sehr imponiert, es war schön bei den (leider wenigen) Unterhaltungen mit ihr immer wieder gegen die Wand zu laufen und ich freue mich sehr darauf sie zur Strecke zu bringen.

Zu den Spielern:
Die allermeisten kannte ich ja schon und konnte dementsprechend entspannt und in freudiger Erwartung all diese tollen Leute wieder zu sehen auf Con fahren. Und wen ich noch nicht kannte habe ich zu schätzen gelernt. Da ich ja eigentlich nichts anderes zu tun hatte als zu reden habe ich die vielen Gespräche im großen wie kleinen Kreis sehr genossen und war immer angenhm überrascht, mit welch scharfem Verstand manche SC mir doch misstraut haben (allen voran der Schmiedelehrling) und ich mir echt Mühe geben musste nicht "ausversehen" festgesetzt zu werden.

Zum Rest sage ich hier mal eher nicht, außer dass ich wirklich ein schönes Wochenende mit euch allen hatte und mich sehr darauf freue, euch beim nächsten Mal wieder zu sehen.

Grützlis,
Bastian aka Rumil Tiwelé, der Elf in weißer Robe mit blauer Schärpe und Kragen
Gespeichert
Kendril
*
Offline Offline

Beiträge: 2



« Antworten #11 am: 04. April 2012, 00:02:55 »

Mit etwas Verspätung komme ich nun auch endlich dazu, eine Con-Kritik zu verfassen, in meinem Falle aus Sicht SC. Zur Orientierung: Ich war der Spieler in der braunen Lederrüstung mit den zwei Schwertern auf dem Rücken und dem Kampfstab. Wie direkt auf dem Con auch gleich rückgemeldet, kann ich sagen, dass ich es ein absolut super Con fand, was ich auch daran gemerkt habe, dass ich am Sonntag glücklich und zufrieden die Heimfahrt angetreten hatte. Zu den einzelnen Punkten:

---------

1) Orgaleistung
Super, super, super - alles war vorbildlich organisiert und durchgeführt! Das beginnt bei so "kleinen" Sachen wie ausführlicher Vorinformation, einem reibungslosen Check-In, stets einwandfreien sanitäre Anlagen bis hin zu der schlichtweg grandiosen Betreuung durch das Küchenteam, das ich persönlich gar nicht genug loben kann. Nicht nur, dass das Essen einfach spitze war (und meinen selten kleinen Hunger vollends gestillt hatte Grinsend); nein, auch wie zuvorkommend und freundlich einem begegnet wurde, sucht absolut Seinesgleichen. Einen ganz großen Dank daher nochmal an Sarah, Anne und Claudia, die für mein Empfinden die Taverne zu einer Wohltat für Leib und Seele gemacht haben! Lächelnd

Gleichermaßen möchte ich aber auch großen Respekt zollen für all die Arbeit, die im Vorfeld und hinter den Kulissen geleistet wurde. So fand ich persönlich alle Aufbauten wie z.B. den Obelisk, den Schrein im Dachgeschoß oder auch die Dekoration der Taverne bzw. die Austtattung mit den unzähligen Schriftstücken phänomenal. Die Sound- und Lichteffekte waren aus meiner Sicht klasse und haben maßgeblich dazu beigetragen, dass ich nach der IT-Anreise bei Ankunft am Stützpunkt definitiv ein absolutes "Wow, ist das geil gemacht!"-Gefühl hatte.

Dass zudem wie ich wusste die ganzen Gewandungen der Festrollen-NSCs im Vorfeld liebevoll geschneidert wurden, ist eine weitere Leistung, vor der ich nur meinen Hut ziehen kann. Und selbst bei der Ausstattung der Springer-NSCs war deutlich zu erkennen, dass deutlich mehr Mühe und Liebe zum Detail mit im Spiel war, als man es von anderen Cons teilweise kennt. Von dem großen Golem bei der Endschlacht ganz zu schweigen, der mir persönlich gehörig Respekt abgerungen hat, selbst wenn er schließlich mit vereinten Kräften zu Fall gebracht werden konnte.

2) Plot

Der Plot hat mir persönlich sehr gut gefallen, ebenso wie Tatsache, dass als konsequente Folge der nicht ausreichenden Entschlossenheit und Tatkraft des Spielerlagers (und dabei nehme ich mich selbst überhaupt nicht aus) die Spielerseite praktisch verloren hat. Im Hinblick auf hoffentlich weitere Lolindir-Cons fand ich dieses Ende aber geradezu ideal, da zumindest für meinen Char mehr als genügend IT-Grund geschaffen wurde, wieder nach Lolindir zu reisen, um mitzuhelfen, diese Scharte wieder auszubügeln.

Was ich persönlich auch immer sehr gerne auf Cons mag, ist wenn das Spielerlager durch NSCs unterwandert ist (so wie durch die Schwester von Mariel) und nicht von Anfang an alles klar weiß und schwarz ist. Dazu passt auch, dass man bei den Hauptrollen wie beispielsweise Mariel, Rumil oder Haldamir nie irgendwie das Gefühl eines 100% Guten oder Bösen hatte, sondern immer wieder gegensätzliche Facetten auftauchten, die den Charakteren zusätzliche Tiefe verliehen. Das finde ich klasse und macht mir persönlich für den Dialog und das Spiel mit den entsprechenden Charakteren einen Riesenspaß.

3) SL
In diesem Punkt habe ich nichts zu beklagen, da zumindest in den Situationen in denen mein Charakter direkt betroffen war, die SL die richtige Balance aus Steuerung und Zurückhaltung getroffen hat. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich die Geschichte mit der Vergiftung von Mac von SL-Seite nicht ganz optimal gelöst fand. Ich teile die bereits geäußerte Meinung, dass Spieleinschränkungen wie z.B. vorgegebene Gemütszustände eine kurze Zeit Spielspaß bereiten, dann aber sehr schnell nerven können und im schlimmsten Fall in Frust umschlagen können. So ausgedehnte Einschränkungen halte ich nur dann für vertretbar, wenn sie aufgrund einer großen Torheit eines Chrakters entstanden sind (also überzogen gesprochen: wenn z.B. jemand willentlich eine Phiole trinkt, auf der deutlich gekennzeichnet ist, dass es sich um Gift handelt).

Hat der SC aber praktisch keine Chance, sich dagegen zu wehren (wie es im Falle vom Mac mit dem alles durchschlagenden Superpfeil war), dann kommt beim Spieler das Gefühl von Willkür und Ohnmacht auf, das aus meiner Sicht vermieden werden sollte. Natürlich habe ich auch vollstes Verständnis für das Anliegen der SL, den Plot vor der vielleicht zu großen Macht sehr alter Charaktere quasi "schützen" zu wollen, aber dies könnte man auch durch Gespräche im Vorfeld machen. Oder auch ganz darauf verzichten, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass Spieler von Charakteren mit mehreren hundert Contagen (zu denen ich selbst wohlgemerkt nicht gehöre) so verantwortungsbewusst und sparsam mit den theoretischen Fähigkeiten ihres Charakters umgehen, dass eine Einschränkung überhaupt nicht notwendig ist.

4) Gelände/Unterkunft
Das Gelände fand ich zum Spielen super, es war eigentlich für jeden Geschmack etwas vorhanden, von einem interessanten Wald über atmosphärische Bäche und Gewässer und nicht zuletzt ausreichend ebene Flächen für möglichst sichere Kämpfe. Das Haus und die Schlafgelegenheiten an sich fand ich auch ok - wobei ich sagen muss, dass ich trotz aller Annehmlichkeiten die ein Hütten-Con bietet, doch von der Atmosphäre her ein Zeltlager deutlich einer Hütte vorziehe. Das Sitzen am Lagerfeuer, der Blick in das Zeltlager mit all den Kochstellen und Tischen vor den Zelten und nicht zuletzt die Ungewissheit, ob aus dem Dunkel in der Ecke nicht gleich eine Bedrohung heraustritt vor welcher man nicht mal eben die Haustür schließen kann, sind alles Elemente, die ich persönlich am Larpen auch sehr schätze.

Das Haus hat denke ich auch einen der (berechtigten) Kritikpunkte begünstigt, nämlich dass die Spieler nicht aktiv genug die Spielangebote angenommen haben - z.B. wenn die NSCs ans Fenster hämmernd um das Haus ziehen und die SCs praktisch nicht darauf reagieren, weil in der Tür sowieso nur zwei bis drei Leute gleichzeitig kämpfen können und deshalb weder die einen rein noch die anderen raus können. Einer meiner wenigen zentralen Verbesserungsvorschläge wäre somit, hoffentlich irgendwann kommende Nachfolger-Cons als Zelt- und nicht als Hüttencon zu gestalten.

5) SCs
Da schon gerade davon gesprochen, kann ich mich der ebenfalls bereits geäußerten Meinung anschließen, dass von allen am Con-Beteiligten wahrscheinlich die Gesamtheit des Spielerlagers die am wenigsten herausragende Leistung erbracht hat, da es deutlich zu erkennen war, dass wir in der Zeit dem Plot arg hinterher hingen und den äußerst motivierten und guten NSCs leider nicht immer Gleichwertiges geboten haben. Auch hier sei wiederum betont, dass ich mich selbst von dieser Kritik absolut nicht ausnehme.

Ich will es hier aber auch keineswegs schlechter reden als es war - es war sehr schön, so viele bekannte und gern gesehene Gesichter wieder zu sehen und neue kennen zu lernen; und ich hatte zahlreiche sehr schöne Dialoge und Spielsituationen mit anderen Spielern, sodass auch in Punkto SCs das Positive sehr weit für mich überwiegt!

Aber man muss ganz ehrlich sagen, dass es z.B. keine Glanzleistung von uns war, erst bei bereits nachlassendem Tageslicht am Samstag das erste Mal auf die Idee zu kommen, die bereits lange gefundenen Stelen in der Nähe des Lagers und dann im Wald zu beackern. Da hätte aus meiner Sicht ein bisschen "Anschieben" der Spieler durch die SL nicht geschadet, z.B. indem Rumil das Heft in die Hand nimmt und spätestens Samstag Mittag gezielt Spielerexpeditionen in den Wald schickt bzw. führt.

6) NSCs
Habe es auf dem Con schon mehrfach gesagt und wiederhole es auch hier gerne nochmal: Großes Lob an die NSCs, die aus meiner Sicht ihre Sache durchwegs sehr gut gemacht haben! Die Festrollen waren super gespielt - was mich aufgrund der der Leute, die sie gespielt haben aber auch gar nicht überrascht hat... Zwinkernd Absolut super fand ich auch, wie das Küchenteam IT integriert wurde, die klasse Darstellung der etwas arglosen Köchinnen, die einfach mal so unbewaffnet aufs Schlachtfeld marschieren fand ich köstlich und einfach eine schöne Spielsituation!  Grinsend

Und mit den Springer-NSCs gab es meinem Eindruck nach durchwegs sehr faire und fordernde Kämpfe, die mir persönlich einen Riesenspaß gemacht haben. Besonders viel Spaß hatte ich bei der Sequenz an der ersten Stele, als die NSCs in bestimmt einem Dutzend Wellen über die Brücke angegriffen und so nach und nach unseren sehr großen Trupp ausgedünnt haben. Und sehr cool fand ich auch, dass ich gerade bei den Nachtkämpfen wieder und wieder von einem gezielten Pfeil aus der Schlacht genommen wurde, ohne dass ich ausmachen konnte, wo der Pfeil überhaupt herkam! Smiley

---------

Soviel zu den einzelnen Themen - trotz der wenigen Verbesserungsvorschlägen, die ich genannt habe (Zelte statt Hütte / SCs nicht zu lange aus dem Spiel nehmen / stärker anschieben, wenn der Plot nicht so recht vorwärts geht) kann ich im Fazit nur nochmal sagen, dass es ein ganz tolles Con-Wochenende für mich war, und die bei der SL-Ansprache kurz erwähnte Tatsache, dass sich eine ganze Reihe Leute verdammt viel Arbeit für dieses Con gemacht haben, im postiven Sinne an allen Ecken und Enden deutlich wurde! Ich kann daher allen Beteiligten (sowohl Orga, SCs und NSCs) nur ein ganz ganz großes Dankeschön sagen und komme defintiv sehr gerne wieder wenn Lolindir das nächste Mal ruft! Grinsend

Liebe Grüße
Flo / Kendril

PS @Franziska: Sorry, dass sich meine Kategorisierung bzw. Nummerierung praktisch mit der in deiner Post deckt - wollte hier nicht klauen, sondern finde einfach es auch selbst so sinnvollste Art der Einteilung einer Con-Kritik. Zwinkernd
« Letzte Änderung: 04. April 2012, 00:22:46 von Kendril » Gespeichert
Valandir Elanesse
*
Offline Offline

Beiträge: 7


« Antworten #12 am: 11. April 2012, 14:15:54 »

So nach zwei Wochen Urlaub und unterwegs sein bin ich endlich wieder in der Zivilisation angelangt und nutze das Inet gleich mal ;-)

- Organisation zur Anreise (Parkplatz ect) klasse!
- Tavernen Mädels unglaublich.
- Essen einfach aber gut. Einziger Vorschlag meinerseits, vielleicht beim nächsten Mal um die Mittagszeit rum den Imbiss machen statt am Nachmittag, dann essen die Spieler vielleicht abends auch brav auf (Schade um die Lebensmittel)
- Die Idee mit dem Holzscheibchen fand ich gut
- Der Plot an sich war klar definiert und zu erkennen, aber was zur Lösung nötig war ging völlig an mir vorbei, was aber auch daran lag dass ich nur teilweise Infos hatte und die dann wohl schon über fünf Ecken kamen und damit nicht zum Ziel geführt haben
- Der Schutzkreis rund um den Obelisken... Ja das war so ne Sache. Das eine Problem war dass bei den SCs die Aussage kursierte, dass der Kreis so mächtig wäre dass man den niemals kleinkriegt, dazu kam die Aussage man müsse zuerst die Stelen abschalten, da diese den Kreis nähren würden (das hat sich zwar Samstag dann wiederlegt, aber da wars halt schon Samstag Nachmittag). Weiteres Problem beim Kreis war das entsprechende Spiel dass die Priester an dieser Stelle nichts tun könnten sondern nur Magier. Soweit ich mitbekommen hatte, gab es nur zwei Magier auf Spieler Seite. Mac der out of order war und noch einen... Das alles in der Kombi macht mir klar warum wir nicht auch aus anderen Gründen den Kreis Freitag abend nicht gebrochen hatten.
- Pfeile bei Nacht finde ich persönlich auch nicht sehr prickelnd, wobei man sagen muss die Bogenschützen waren verdammt gut.
- Der Schrein im Dachboden, ein absoluter Traum. Die Musik dazu beim Weihen war einfach nur Gänsehaut. Hatte selten so ein Klasse Feeling auf Con. Auch die Darstellung der Göttin "Nennt einmal meinen Namen dann kehre ich zurück" war Klasse. Zickige kleine Gottheit ;-)
- Das Bedrohungspotenzial war enorm und ständig zu spüren, mir persönlich fast schon nen Tick zu viel. Durch die vielen Wellen gabs entsprechend viele Verletzte und bis die wieder einsatzfähig sind dauert das einfach. Dadurch gab dann nur noch wenige die den Eingang zum Haus geschützt haben während drin fleissig verarztet wurde.
- Das das Spielerengagement grade Samstag abend dürftig war, wurde schon gesagt. Kurz bevors den Bach runter ging, waren nur noch ne Hand voll Spieler draussen und haben versucht rauszufinden wie der Obelisk funktioniert, was was bedeutet (Kugel, Pyramide, Runen ect.) Eine Info an alle dass man Schriftstücke gefunden hat und man diese untersucht hätte geholfen.
- Für mich persönlich war der Con klasse auch wenn wirs nicht gelöst haben. Zu sterbern und zu merken die wie Seele Stück für Stück vom Obelisken angezogen wird ist ein einschneidendes Erlebnis. Draussen bei Tag am Haus zu verbluten eher weniger ;-) (Danke an meine Festung und meinen Aufpasser *sfg*)
Aus Charaktersicht wurde eine neue tiefe erreicht die noch einige Folgen auf Salkar nach sich ziehen wird ;-)

Fazit: Lob an die NSCs (Ihr wart nur 15?Huch), Lob an die SLs (IT "Bespassung" bis in die frühen morgenstunden sind echt hart aber klasse), Lob an die Kostümschneiderin und Helferleins,
einige tolle SC Rollen gesehen.
An der Kommunikation innerhalb der SCs werden wir arbeiten

Hoffe es gibt eine Fortsetzung und ich bin ernsthaft am überlegen mir einen Landeschara zu bauen =)
Gespeichert
Dominik
Moderator
*****
Offline Offline

Beiträge: 193



WWW
« Antworten #13 am: 08. Januar 2013, 20:28:13 »

Hallo liebe Leute,

danke für die tolle Kritik, dass wird uns helfen uns stetig zu verbessern. Wir werden alle eure Anmerkungen noch einmal für das nächste Con durchsprechen und vor allem an den negativen Punkte arbeiten.

Bis zum nächsten Con: Wir haben für euch eine neue Seite auf unserer Homepage erstellt, die euch einen Überblick über die Kampagne geben soll, außerdem findet ihr dort die Musik von TA 1 als Download.

Schöne Grüße

Dominik
« Letzte Änderung: 08. Januar 2013, 20:30:07 von Dominik » Gespeichert
Anatolij
Fremdspieler
*
Offline Offline

Beiträge: 3



« Antworten #14 am: 29. Januar 2013, 15:53:34 »

Schön hier wieder was neues zu finden ! Ich persönlich würde mich auf eine Fortsetzung der Kampagne sehr freuen ! Laßt mal gelegentlich was hören, wie der Stand der Dinge ist !
Gespeichert
Seiten: [1] 2 Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.18 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS